Mit einigen Veränderungen in der Startelf aufgrund von diversen Ausfällen und Sperren versuchte die Mannschaft wie gewohnt aus einer defensiven Kompaktheit zu agieren. Wittenau hingegen setzte seine stark besetzte Offensive immer wieder mit langen Bällen ein und war deutlich bissiger in den Zweikämpfen. Schnell wurde klar, dass das Spiel ein sehr schwieriges Unterfangen für die Mannen vom VFB wird.


Bereits nach 18. Minuten ging Wittenau verdient in Führung – und wie! Ein langer Einwurf in den Sechzehner wird in der Mitte verlängert. Top-Stürmer Marvin Teuber schnappt sich das Spielgerät mit der Brust und netzt den Ball perfekt per Fallrückzieher unter die Latte – Traumtor!


Eine wirkliche Reaktion auf das Gegentor ließ der VFB leider vermissen. Immer wieder kam man einen Schritt zu spät und verlor den Großteil der Zweikämpfe.  In der 32. Minute fiel dann der nächste Treffer durch Marvin Teuber. Nach unübersichtlicher Szene im Sechzehner bringt VFB-Verteidiger Jan Ellerbrok seinen Gegenspieler zu Fall und es wurde folgerichtig auf Elfmeter für Concordia entschieden. Wittenaus Top-Scorer versenkte diesen sicher im Eck, Keeper Schumann war in die andere Ecke unterwegs. Viel Nennenswertes passierte zur Pause nicht mehr, da der VFB bis dato nicht einen wirklichen Torschuss abgegeben hatte und Wittenau seinen Spielstil unbeirrt weiterspielte.


Der Mannschaft blieben nun noch 45. Minuten um in diesem Derby anzukommen und man nahm sich einiges vor für die zweite Hälfte. Es sollte allerdings nicht der Tag der Rot-Weißen werden.


Fünf Minuten war die zweite Hälfte erst alt als Außenverteidiger Daniel Zelei nach einem Luftzweikampf liegen blieb und nach ca. 30-minütiger Unterbrechungspause vom Krankenwagen vom Platz gefahren wurde. Die Diagnose: Jochbeinbruch. An der Stelle wünschen wir dem Sportskameraden eine schnelle Genesung und gute Besserung!


Nach der langen Unterbrechung ging das Spiel so weiter, wie es aufgehört hatte. Extrem viele Ballverluste im Spielaufbau und eine nicht konsequente Zweikampfführung des VFB, ließen Wittenau das Spiel weiter bestimmen. Nach einem solchen Ballverlust fiel dann die Vorentscheidung zum 3:0 durch Kevin Teuber. Keine drei Minuten später traf Wittenau erneut. Nach einem Eckball war Dennis Steffan komplett blank und schoss den Ball wuchtig ins Eck. Wittenau schaltete nun einen Gang zurück und somit gab es zumindest ein paar Räume für den VFB um zu eigenen Toraktionen zu kommen die aber allesamt nicht zum Ehrentreffer führten. Concordia setzte dann den Schlusspunkt der Partie mit dem 5:0 ca. 10 Minuten vor dem Abpfiff. Erneut verlor der VFB den Ball im Spielaufbau und am Ende bedankte sich Marvin Teuber der somit 3 Tore schoss.


Eine auch in der Höhe verdiente Derbyniederlage stand am Ende zu Buche. Der Auftritt war auch vor dem Schockmoment um Mitspieler Zelei äußerst dürftig. Der VFB hat aber bereits nächsten Sonntag auf heimischen Platz die Chance auf Wiedergutmachung. Im Abstiegsduell gegen Tur Abdin zeigt das Team hoffentlich wieder sein wahres Gesicht.


So spielte der VFB:

Schumann, Bredow (68. Norwald), Schröder, Ellerbrok, Zelei (50. Münzberg), Jach, Vergin, Al-Moussa, Bürger, Duncan, Krentzel (65. Ciao)


Autor: Niklas Schumann
























Seite bearbeiten